Caspar David Friedrich, Ruine Eldena im Riesengebirge, 1830/34

Caspar David Friedrich 2024

Das Jubiläumsjahr

Er ist der bedeutendste Künstler der deutschen Romantik und inspiriert bis heute weltweit: Caspar David Friedrich. 1774 in Greifswald geboren, feiert der Freigeist und Visionär 2024 seinen 250. Geburtstag. Das Pommersche Landesmuseum widmet ihm anlässlich dieses besonderen Jubiläums von März bis Dezember 2024 ein abwechslungsreiches Programm. Gleich drei aufeinander folgende Sonderausstellungen führen die umfangreichen Sammlungsbestände des Hauses mit hochkarätigen Leihgaben aus nationalen und internationalen Museen zusammen – und bieten so nahezu das gesamte Jubiläumsjahr über die Möglichkeit, sich in Gemälde und Zeichnungen des Ausnahmekünstlers zu vertiefen. Besonderes Highlight ist das ikonische Meisterwerk „Kreidefelsen auf Rügen“, das zum allerersten Mal in Mecklenburg-Vorpommern zu sehen sein wird. Neben der Begegnung mit den Originalen erwartet Besucherinnen und Besucher ab März 2024 eine Wanderung durchs ganze Museum mit interaktiven Etappen, die Friedrichs Leben, Werk und Epoche innovativ erlebbar machen, und noch vieles mehr ...

#roman_tik – Erfahren Sie mehr über unsere Jubiläumsbotschafter Roman & Tik

Tickets

Caspar David Friedrich. Lebenslinien

Eine Wanderung in Zeichnungen & Bildern

Sonderausstellung

28.04. – 04.08.2024

Das Pommersche Landesmuseum verfügt mit sechs Gemälden, mehr als 60 Zeichnungen und Druckgrafiken sowie zahlreichen Archivalien und Briefen über eine der umfangreichsten Sammlungen an Originalmaterialien aus Caspar David Friedrichs Leben und Werk weltweit. Die Sonderausstellung „Lebenslinien“ präsentiert die umfangreichen Bestände des Museums erstmals nahezu geschlossen und bringt sie in einen Dialog mit Kostbarkeiten wie dem Taufeintrag von 1774 und zusätzlich geliehenen Arbeiten als besonderen „Geburtstagsgästen“, um so den Weg Friedrichs von den ersten zeichnerischen Gehversuchen bis zum malerischen Spätwerk nachzuzeichnen.

Schirmfrau der Sonderausstellung „Caspar David Friedrich. Lebenslinien“ ist Staatsministerin für Kultur und Medien Claudia Roth.

Caspar David Friedrich. Sehnsuchtsorte

Kreidefelsen auf Rügen & Greifswalder Hafen

Sonderausstellung

18.08. – 06.10.2024

Die Jubiläumsausstellung um den Geburtstag von Caspar David Friedrich am 5. September wartet mit einem echten Stargast auf: dem Hauptwerk „Kreidefelsen auf Rügen“. Das weltberühmte Gemälde, das heute im Schweizer Winterthur zu Hause ist, wird mit der Präsentation im Pommerschen Landesmuseum sieben Wochen lang und zum ersten Mal überhaupt in Friedrichs Heimatregion ausgestellt – ein langersehntes Treffen von Bild und Landschaft nach über 200 Jahren! In Verbindung mit weiteren Meisterwerken des Künstlers wie den Darstellungen des „Greifswalder Hafens“ und der „Ruine Eldena im Riesengebirge“ erschließt die Ausstellung seine „Sehnsuchtsorte“ in Schwedisch-Pommern und darüber hinaus. Erweitert wird sie durch eine Friedrich-Hommage des Fotografen Volkmar Herre, der die „Kreidefelsen“ und ihre Anziehungskraft mit der Camera obscura neu vor Augen führt.

Schirmherrin der Sonderausstellung „Caspar David Friedrich. Sehnsuchtsorte“ ist Ministerpräsidentin Manuela Schwesig.

Caspar David Friedrich. Heimatstadt

Wiesen bei Greifswald & Greifswalder Hafen

Sonderausstellung

16.10.2024 – 05.01.2025

Caspar David Friedrich blieb Greifswald als dem Ort seiner Geburt, Kindheit und Jugend zeit seines Lebens eng verbunden. Zwei der eindrücklichsten Zeugnisse dafür sind die Gemälde „Wiesen bei Greifswald“ aus der Hamburger Kunsthalle und der „Greifswalder Hafen“ aus der Alten Nationalgalerie Berlin. 2024 reisen beide Bilder an die Ostsee und stehen im Zentrum der das Jubiläumsjahr beschließenden Sonderschau, die Friedrichs Verbindung zu seiner „Heimatstadt“ beleuchtet. Ergänzt wird die Präsentation von zeichnerischen Vorarbeiten, Stadtansichten seiner Zeitgenossen, einer Auseinandersetzung der Künstlerin Cindy Schmid mit den heimatlichen „Wiesen“ und der Kindheit Caspar David Friedrichs sowie der Frage nach den Mooren bei Greifswald.

Schirmherr der Sonderausstellung „Caspar David Friedrich. Heimatstadt“ ist Oberbürgermeister Dr. Stefan Fassbinder.

Vom Vorplatz bis in die Museumsstraße:

250 Schritte zu Caspar David Friedrich

März – Dezember 2024

Inspiriert von Friedrichs Wanderungen, lädt das Pommersche Landesmuseum Besucherinnen und Besucher ab März des Jubiläumsjahres dazu ein, sich unabhängig von der jeweiligen Kunstausstellung selbst auf eine „Kunstreise zu Fuß“ begeben. Die eigens dafür kreierte Wanderroute führt vom Vorplatz in die Museumsstraße – vorbei an mehreren Interaktionsetappen, die zur kreativen Auseinandersetzung mit Caspar David Friedrich und seiner Zeit anregen. Auf diesem Weg lassen sich dann auch während der Umbauzeiten, in denen keine Originale zu sehen sind, etwa die sagenhafte blaue Blume, ein Laufband für eigene Wanderungen oder eine Zeitbox zum Jahr 1818 entdecken. Obendrein schlägt ab Juli 2024 eine Kabinettausstellung mit Digitalcollagen des Künstlers Hiroyuki Masuyama einen Bogen in die Gegenwart und stellt Friedrichs Wanderschaft in zeitgenössische Zusammenhänge.

Weitere Informationen

Die Ausstellungen und Begleitformate im Pommerschen Landesmuseum sind eingebettet in ein breit gefächertes kulturelles und wissenschaftliches Jubiläumsprogramm der Universitäts- und Hansestadt Greifswald sowie vieler daran beteiligter Institutionen.

Neben den Ausstellungen und Festivitäten in Greifswald wird Friedrich 2024 mit Sonderschauen in der Hamburger Kunsthalle, der Alten Nationalgalerie Berlin und den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden geehrt, an denen sich das Pommersche Landesmuseum zum Teil mit Leihgaben beteiligt. 2025 folgt eine große Retrospektive im Metropolitan Museum of Art in New York.

Die Ausstellungen und Projekte im Pommerschen Landesmuseum anlässlich des 250. Geburtstags von Caspar David Friedrich werden gefördert durch: